Chronik

1877 – 1906 In diesem Zeitraum beherbergte das Schulgebäude das Rheinische Lehrerseminar.
1878 Eröffnung des Lehrerseminars
1907 Fertigstellung des Schulgebäudes an der Schmidt-Bleibtreu-Straße
1907 – 1934 Katholische Volksschule.
1934 Einzug der evangelischen Volksschule in das Schulgebäude an der Schmidt-Bleibtreu-Straße
1939 Zwangsweise Einrichtung der Gemeinschaftsschule, der sogenannten deutschen Schule
20.09.1944 Der Unterricht kam an allen Rheydter Schulen zum Erliegen.
28.06.1948 Wiederaufnahme des Unterrichts in vier Räumen der evangelischen Grundschule; die anderen Räume mussten erst wieder hergestellt werden.
1949 Schule ist wieder voll funktionstüchtig.
01.03.1968 Schulreform in NRW: Die Volksschulen werden aufgelöst und zu Grund- und Hauptschulen zusammengefasst. Auslagerung von Kindern der katholischen Grundschule Wiedemannstraße in das Gebäude der evangelischen Grundschule Schmidt-Bleibtreu-Straße
21.11.1984 Gründung „Förderverein evangelische Grundschule Schmidt-Bleibtreu-Straße”
02.07.1988 Umbenennung der evangelischen Grundschule in Evangelische Grundschule Astrid-Lindgren
16.05.1992 Umbenennung der Evangelischen Grundschule Astrid-Lindgren in Astrid -Lindgren-Schule, Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Mönchengladbach
April 1997 Feuer in einem Klassenraum – die Zweitklässler müssen in eine Nachbarschule ausweichen.
03.-08.09.2007 100-Jahr-Feier der Astrid-Lindgren Schule: Festwoche mit anschließendem Schulfest zum Thema „100 Jahre Astrid-Lindgren-Schule”